Tool #21: Nachhaltigkeits-Canvas

Wofür?

Um komplexe Fragestellungen rund um das Thema Nachhaltigkeit zu beantworten, kommt es in erster Linie darauf an, auf Augenhöhe zu kommunizieren – zwischen Anbietern und Kunden ebenso wie zwischen Management und Mitarbeitenden. Hintergrund ist: In der Regel haben die Beteiligten noch keine Lösung in der Tasche – es geht darum, sich im gegenseitigen Austausch einer »nachhaltigen« Lösung zu nähern. Die Methode der Kokreation basiert auf der Annahme, dass Unternehmen und Kunden für die Dauer des Austauschs in eine gleichberechtige Partnerschaft eintreten: Kunden sind nicht mehr Konsumenten eines Produkts, sondern werden zu »aktiven Mitarbeitern«. Der Nachhaltigkeits- Canvas dient als Grundlage für ein kokreatives Gespräch zwischen Partnern.

Beispiel

Die vorliegende Fassung des Nachhaltigkeits-Canvas haben wir entwickelt, um Vertriebsteams für das Thema Nachhaltigkeit zu schulen. Kundenberater:innen, zum Beispiel bei Banken und Finanzdienstleistern, nutzen den Canvas, um in kokreative Gespräche mit Kunden zu gehen, um anhand der Struktur des Canvas eine neue Lösung für ein spezifisches Nachhaltigkeitsproblem des Kunden zu entwickeln.

Worauf es ankommt

Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kunden auf Augenhöhe sind folgende Faktoren wichtig:

  • Informieren Sie sich, zum Beispiel über ein Stakeholder-Interview oder die Methode der wertschätzenden Erkundung vorab darüber, wo Ihre Kunden beim Thema Nachhaltigkeit stehen, welche Erfahrungen sie bereits gesammelt haben und mit welchen aktuellen Fragestellungen sie sich beschäftigen.
  • Entwickeln Sie gemeinsam vor dem Gespräch eine konkrete Aufgabe oder Fragestellung, die Sie anhand des Canvas beantworten möchten.
  • Moderieren Sie das Gespräch mit dem Kunden – und konzentrieren Sie sich dabei auf das Zuhören. Überlassen Sie Ihren Gesprächspartner:innen einen hohen Redeanteil.
  • Füllen Sie den Canvas gesprächsbegleitend aus – zum Beispiel am virtuellen Whiteboard oder handschriftlich im persönlichen Gespräch.

Schritt für Schritt

Schritt 1

Gehen Sie den Canvas in der Reihenfolge der nummerierten Boxen mit Ihren Gesprächspartnern durch.

  • Menschen: Welcher individuelle Purpose treibt Ihre Gesprächspartner:innen an? Hierbei geht es um das Innere Ihres Gegenübers, nicht um dessen Rolle als Kunde.
  • Nachhaltigkeit: Warum interessiert das Thema Nachhaltigkeit? Teilen Sie auch den Beitrag Ihrer Organisation zu diesem Thema.
  • Gesellschaft: Welche relevanten Entwicklungen nehmen Sie wahr in Bereichen wie Politik, Gesundheit oder Kultur?
  • Wirtschaft: Welche volkswirtschaftlichen und rechtlichen Gegebenheiten sind relevant?
  • Markt: Welche Bedürfnisse hat Ihr Kunde?
  • Organisation: Wie funktioniert das Geschäftsmodell Ihres Kunden? Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit darin?
  • Prozess: Aus welchen Abläufen entstehen die Produkte und Lösungen Ihres Kunden? Wo gibt es Hebel, die Nachhaltigkeit zu verbessern?
  • Produkt: Welche Ihrer Produkte und Lösungen haben das Potenzial, eine positive Wirkung auf die beschriebenen Spannungen der Kund:innen zum Thema Nachhaltigkeit zu erzielen? Kehren Sie im Gespräch immer wieder auf das Geschäftsmodell des Kunden zurück.

Schritt 2

Schliessen Sie das Gespräch mit der Entwicklung konkreter nächster

Schritte ab:

  • Wie ist die Situation heute?
  • Welches ist das Zukunftspotenzial?
  • Welchen Zielzustand möchten Sie in den nächsten sechs Wochen erreichen?
  • Welchen Schritt gehen Sie dazu in den nächsten Tagen an?

Schritt 3: Bedanken Sie sich bei Ihren Ansprechpartner:innen für die investierte Zeit und stellen Sie im Anschluss an das Gespräch den ausgefüllten Canvas zur Verfügung.

Rahmenbedingungen

Dauer:     60 – 90 Minuten

Format:    virtuell per Videokonferenz oder persönlich in einem geeigne-

ten Raum

Teilnehmende: Vertriebsansprechpartner und Kunden; gesamte Teams zur internen Verwendung

Weitere Informationen zum diesem und anderen Tools zur Bewältigung geschäftlicher Herausforderungen mit kommunikativen Mitteln finden Sie im Buch

«Kommunikation neu gedacht».

Sind Sie bereit?

Wir sind froh, dass Sie gefragt haben! Vereinbaren Sie direkt einen Termin mit uns, um diesen wichtigen ersten Schritt des Innovationsprozesses zu beginnen – die Bedarfsanalyse. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zusammenzuarbeiten, um die Herausforderungen zu meistern und die digitale Innovation in Ihrem Unternehmen voranzutreiben.

Unser Blog

Neuester Beitrag

Tool #21: Nachhaltigkeits-Canvas

Tool #21: Nachhaltigkeits-Canvas

Wofür? Um komplexe Fragestellungen rund um das Thema Nachhaltigkeit zu beantworten, kommt es in erster Linie darauf an, auf Augenhöhe zu kommunizieren – zwischen Anbietern und Kunden ebenso wie zwischen Management und Mitarbeitenden. Hintergrund ist: In der Regel haben die Beteiligten noch keine Lösung in der Tasche – es geht darum, sich im gegenseitigen Austausch […]

Tool #20: Flow Journey

Tool #20: Flow Journey

Wofür? Die Flow Journey kann Ihr Team dabei unterstützen, Integralität zu leben, individuellen und kollektiven Flow bei der Arbeit zu finden und Zusammenarbeit und Resilienz nachhaltig und langfristig zu stärken. Der Bewusstseinswandel soll nicht von oben verordnet werden, sondern aus einer individuellen intrinsischen Motivation der Mitarbeiter:innen heraus. Wie wir festgestellt haben, ist körperliche Bewegung ein […]

Tool #19: Flow Discovery

Tool #19: Flow Discovery

Wofür? Aufbauend auf dem eingangs beschriebenen Forschungsprojekt haben wir über alle vier Quadranten hinweg Handlungsfelder identifiziert, die für eine Organisation massgeblich sind, um in einen Flow zu kommen, der es ermöglicht, das Zukunftspotenzial zu erschliessen. In alle fünf Handlungsfelder – die sogenannten Flow-Faktoren – ist «Kommunikation neu gedacht» bereits integriert: evolutionärer Purpose, die Menschen, die […]